Wann ist es empfehlenswert eine Psychotherapie anzufangen?
Gibt es etwas in meinem Leben unter dem ich leide? Bereitet mir etwas große seelische Schmerzen und lässt mich kein normales Leben führen? Muss oder möchte ich gewisse Aspekte meines Lebens ändern? Oder geht es mir einfach schlecht und ich weiss nicht warum?

Es gibt verschiedene Situation in denen es sinnvoll sein kann, professionelle Hilfe zu suchen:
  • Wenn wir über längere Zeit psychisch oder körperlich leiden und unsere Versuche die Situation in den Griff zu bekommen keine Erfolge zeigen.
  • Wenn wir nicht weiter wissen im Angesicht von großen Entscheidungen und vitalen Veränderungen.
  • Wenn unser tägliches Leben aufgrund unserer psychischen oder körperlichen Probleme in Mitleidenschaft gezogen wird und wir unseren Verpflichtungen nur schwer oder kaum nachkommen können.
  • Wenn wir immer wieder bestimmte Verhaltensmuster wiederholen die schädlich für uns sind, wir jedoch nicht in der Lage sind diese auf eigene Faust unter Kontrolle zu bekommen.

Die häufigsten Gründe, die unsere Klienten dazu veranlasst zu Sinews zu kommen sind die folgenden:
  • Stress, und die von ihm ausgelösten Probleme, sowie verschiedene Angstzustände sind wahrscheinlich der häufigste Therpiegrund:
    • Panik- und Angstattacken, sowie verschiedene Phobien
    • Zwangsstörungen (Zwangsimpulse und Zwangshandlungen)
    • Generalisierte Angststörung (übermässige Besorgnis, Befürchtungen und ständige Anspannung)
  • Auch affektive Störungen sind ein häufiger Auslöser für die Suche nach therapeutischer Hilfe. Dazu gehören Depressionen, Dysthymie (lang anhaltende Melancholie) und Bipolare Störungen (manisch-depresive Erkrankung) bis hin zu Anpassungsstörungen, die von einschneidenden Ereignissen und vitalen Veränderungen ausgelöst werden können (Auswanderung, Trauerfälle, Scheidung, neuer Arbeitsplatz, Arbeitslosigkeit...)
  • Ebenso kann es sein, dass es körperliche Anzeichen oder eine Störung unserer grundlegenden biologischen Bedürfnisse wie Schlaf, Ernährung und Sexualität sind, die uns beunruhigen, wie zum Beispiel Schlaflosigkeit, der Verlust des sexuellen Interesses, zwanghaftes Essen oder Apetitlosigkeit.
  • Auch Suchtverhalten werden bei uns behandelt, vor allem die sogenannte „nichtstofflichen Süchte“ wie zum Beispiel die Spiel-, Kauf-, oder Sexsucht oder ein übermässiger Konsum neuer Technologien.

Wie genau hilft mir eine Psychotherapie?
Die Wirksamkeit der Psychotherapie basiert auf verschiedensten Wirkungsmechanismen. Die emotionelle Erleichterung, ist nur eine davon. Jemandem von unseren Sorgen erzählen zu können, einer Person, die nicht direkt mit unseren Problemen in Verbindung steht, hilft uns die Situation zu analysieren, zu ordnen und uns neu zu orientieren.
Der Psychoterapeut ist nicht dazu da, festzulegen was wir tun und lassen sollen. Vielmehr unterstützt er uns dabei unseren eigenen Weg zu finden. Zunächst geht es darum zu verstehen, welche Faktoren unser Leiden auslösen und eine formale Erklärung dafür zu finden was mit uns los ist. Ebenso wird analysiert wie unsere Interpretation der Situation, unsere Emotionen und Verhaltensweisen dazu beitragen unser Leiden aufrechtzuerhalten.
Basierend auf diesen Erkenntnissen wird ein Therapieplan entworfen, in dem Schritt für Schritt daran gearbeitet wird, die Elemente zu verändern, die uns negativ beeinflussen und sie durch neue, wirksamere Bewältigungsstrategien zu ersetzen die gemeinsam mithilfe des Psychologen erlernt werden.
Für alles gibt es eine Methode.

Wir verwenden Cookies von Drittanbietern, um das Surferlebnis zu verbessern und um interessante Inhalte und Werbung bereitzustellen.

Indem Sie auf AKZEPTIEREN klicken, sind Sie mit der Verwendung von Cookies

AKZEPTIEREN